Mobilität ist das Rückgrat unseres Lebens: Ob zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Arzt oder zum Spazierengehen – wir verlassen das Haus, bewegen uns fort. Daher möchte der Landkreis Augsburg mit der Befragung herausfinden, auf welchen Wegen Sie unterwegs sind, welche Verkehrsmittel Sie benutzen, wie Sie die Verkehrsverhältnisse bewerten. Mit diesen Erkenntnissen soll die Verkehrsplanung im Landkreis und in dessen Städten, Märkten und Gemeinden vorausschauend an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet werden, so dass die Vorschläge in die Planung der Verkehrssysteme einfließen können. Die Ergebnisse werden für das Zertifizierungsverfahren der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e. V. (AGFK Bayern) verwendet, um dem Landkreis Augsburg die Auszeichnung der „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ zu verleihen.

Des Weiteren plant der Landkreis Augsburg in der nächsten Sitzung des Kreistages ein Mobilitätskonzept zu beschließen. In dieses werden ebenfalls die Ergebnisse der Untersuchung einfließen.

In einer ersten Phase der Mobilitätsuntersuchung wird die Studie vom 2. bis zum 18. Juli 2019 als schriftlich-postalische, als telefonische oder als Online-Befragung durchgeführt. Über 11.000 per Zufallsstichprobe ausgewählte Haushalte werden angeschrieben. Teilnehmen können alle Haushalte, die zuvor einen Brief per Post bekommen haben.

Ab dem 19. Juli beginnt die zweite Phase der Mobilitätsuntersuchung. Hier können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, also auch diejenigen, die kein persönliches Anschreiben zur Teilnahme bekommen haben, an der Untersuchung teilnehmen und dabei Ihre Bedürfnisse und Wünsche äußern.

Auf diesen Seiten können Sie sich über die Ziele, die Vorgehensweise und den Ablauf der Untersuchung informieren. Darüber hinaus stehen Ihnen hier Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verfügung. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Anfang 2020 auf dieser Website zu finden sein.